Das Ausrufezeichen

! Der Strich mit dem Punkt darunter ist schwer en vogue. Wo einstmals eines reichte, am Ende deines Satzes, reihen – und reihern sich heute Ausrufezeichen en masse. In Chats. In Foren. In Geschäftsbriefen. Und auf der Klotür, auf der geschrieben steht: „Rainer-Maria, ich liebe dich“! Wahrlich wo du sitzt und stehst. Überall schreit das Ding dich an: “Lass das“! Nein! So nicht“! Ich warne Dich“! Einfach. Zweifach. Dreifach. Was sage ich: Zehnfach. Ein Ausrufezeichen nach dem anderen. Dicht an dicht. Keine Widerrede. Kein Einwand. Keine Argumente: Das Ausrufezeichen verbietet (sich) den Dialog. Und auch die Frage. Wo das Fragezeichen grübelt und sinniert, befiehlt das Ausrufezeichen: „Schluss der Debatte“!!!!

Das Ausrufezeichen ist stur ist wie ein Esel. Von seinem Standpunkt rückt es niemals ab. Entweder … oder!!!!! Schluss aus. Ein Ausrufezeichen will nicht überzeugt werden. Wo kommen wir da hin? Für Debatten haben wir keine Zeit!!! Wo der Moment doch schon von gestern ist. Da musst du dich „entschleunigen“. Und freust dich über Ausrufezeichen, die stets dich an den Ohren ziehen und dir zeigen, wer das Sagen hat; du kleiner Möchtegern, der du glaubst, du seist ein Schreiberling: SCHREIB ! DEIN ! BUCH ! – bei „Deutschlands größter Autorenschule“.