ePerso. D E R

Dolle Sache das. Mit dem „neuen elektronischem Personalausweis“ (nPA) der satte sieben Jahre alt, auch im März 2017 noch zeitnah, sprich „neu“ genannt wird.

In dem „neuen“ Heftchen in deinen Händchen liest du staunend: „Liebe Bürgerinnen und Bürger… der Neue kann viel mehr. Speicherung der Fingerabdrücke für mehr Sicherheit… dauerhaft wirksam geschützt“.

Hammer. Kein Hacker. Kein Geheimdienst. Keine kryptographische Erfindung. Kein Niemand wird bis in alle Ewigkeit deine Daten – wirksam – knacken können. Logisch, wenn du dir den „Attentäter von Berlin mit 14 Identitäten“ vergegenwärtigst.

Soviel eEgos nimmst du, der du ein guter, ein braver Bürger bist, natürlich nicht auf dich. Stattdessen arrangierst du freiwillig deine Fingerabdrücke und bestätigst die aktivierte „Online-Ausweisfunktion“. Hernach kaufst du dir im „Ich-bin-doch-nicht-blöd-Markt“ in Lesegerät für deinen Ausweis. Setzt dich vor deinen Rechner und los geht’s:

Kaufen-kaufen, bloggen, twittern, chatten, blah-blah. Und alle lesen, sehen, speichern mit: die NSA, der BND, Edward Snowden, der Chaos Computer Club und Thomas de Maizière. Der, umfänglich NICHTS schwadronierend, „mit beiden Schwestern und einem Bruder eine glückliche Kindheit erlebte…mit einem Milchkaffee einen typischen Arbeitstag startet…“ https://www.thomasdemaiziere.de/mein-leben

In der Hosentasche seinen ePerso mit gespeicherten Fingerabdrücken  für den „Identitätsscheck mit grenzüberschreitender Funktion“ (Bundesministerium des Inneren). http://www.personalausweisportal.de/DE/Home/home_node.html.

Super Bürger; DER.