Leere Worte. Teuer Geld.

Mit dem alles-in-einem-Verb-Substantiv-Adjektiv HYGGE geht die Müsli-Yoga-Kuschel-Kur los: „Das Einfach glücklich sein“ und „Das Gutsein“. Damit hyggst du dich hyggelig, was die Kohle hergibt.

Erst der Lesestoff:

  • „Hygge Wohlfühlglück“.
  • „Hygge – Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“.
  •  „Hygge“, die Zeitschrift.

Dann Schlag-auf-Schlag:

  • Die Geschenkschachtel „Hygge Paper Poetry“.
  • Das „HYGGE INTERIØR“.
  • „Lulu Guldsmeden“, Deutschlands erstes „Hygge Hotel“.
  • „Hygge Style aus luxuriösen und kuscheligen Materialien“.

Weiter, weiter schreit die „Wohlfühl-Industrie“, und suggeriert dir ein Bedürfnis nach „Selbstoptimierung“. Was auch immer das ist, du ahnst: Ohne den ganzen Simsalabim bist du außen vor. Ein Niemand. Ein Unglücksrabe. Ein Miesepeter.

Ergo räum‘ die Konten ab und kauf, wonach es den Turbo-Kapitalismus verlangt:

Das in 27 Sprachen übersetzte Buch „Miracle Morning“, was deine morgendlichen Kniebeugen aufpeppt.

Zeichenschablonen, Aufkleber, Punktelisten und und für Bullet-Journaliling oder „Scrapbooking“, die dein ordinäres Tagebuch aufblähen bis es pupt. Dazu statt der ollen Kugelschreiber noble (Bunt-) Stifte von Faber–Castell, namens „Memory Craft“ .

Workshops und Seminare zu „Digital Detox“, was „Mach mal (Handy-) Pause“ bedeutet. Für teuer Geld, weil du offensichtlich zu blöd zum Schweigen bist.

Helfershelfer, die sich Magic Cleaning“ oder „Decluttering“  nennen, damit du  zu Muttis Freude endlich deinen Scheiß aufräumst.

Down-Sitting“ mit und ohne Spray. Womit du zur Gewinnmaximierung auf deinem Bürostühlchen wie ein Hund „Sitz“ machst.

Kostspielige Sortimente namens „Micro Massaging“, die einst als „Bitte kratz mich mal am Rücken“ geschenkt waren.

Solcherart Tätigkeiten hast du dein Leben lang allein und ohne irgendeine Geldausgabe ausgeführt. Jetzt aber musst du dafür blechen, weil leere Unworte Ehrenrechte genießen.

Fühlst du die Kranksinnigkeit? Die Sprachwidrigkeit? Die Abgedroschenheit? Die aufgeblasenen Worte, die dein Innerstes eintrüben, wenn du nicht auf der Stelle den ganzen Buch-, Produkte-, Seminar- und und- Kram konsumierst?

Merke 1: Protzen. Täuschen. Blenden. Worte, die keine Sau versteht, schinden den meisten Eindruck.

Merke 2: „Wenn ich zwischen Hydropsie und Wassersucht die Wahl habe, bin ich immer für Hydropsie. Wassersucht hat so etwas kolossal Anschauliches“. (Theodor Fontane).