Tugendwächter

Weh‘ dir, du wagst es einen Witz zu machen. Sagen wir mal: Über „die Keule“ in Nachbars Schweine-Garten. Chinesinnen, die mit Stäbchen suchen Cannelonis zu verdrücken. Omas, die im öffentlich-rechtlichen Hühnerstall als Umweltsäue tönen.

Oder über Schwiegermütter, die an einem (Werbe-) Tatort – Glas- und Gebäudereiniger nerven. Geht gar nicht. Weil erstens Schwiegermütter nie nerven. Zweitens alle Schwiegermütter der Welt diskriminiert werden. Drittens auch der (Tatort-) Tod nicht zum Totlachen ist.

Setzen. Rüge. Schilt der deutsche „Werberat“ wie des Volkes Unmut-Stimme. Schluss. Aus. Wage keinen Widerspruch. Auch du nicht, Schauspieler, der du im Januar 2020 mit einer von dir designten ALDI-Tasche im Einkaufswagen einen Obdachlosen mimst.

Da erhebt sich ein Shitstorm im Wasserglas des Odol-Konsumenten. Spuckt, würgt, salbadert das Zauberwort „Political Correctness“ aus. Und zack stehst du an der Wand. Kriegst eine, und noch eine geschallert.

Tja meine Gute. Mein Guter. Mein/e Divers: Es wird Zeit, dass du „umerzogen“ wirst; durch Sprache und Symbol. All dein Denken, all dein Tun stehen auf des Messers Schneide. Deine sexistische Werbung sowieso. #Metoo sei mit uns.

So sieht’s aus Macho, du weißer alter Mann, du Rund-um-Diskriminierer.

WER aber fragst du, ist der Herr, die Herrin, das Divers, der-die-das „diskriminierungsfreie Denken“, Hören, Handeln“ benennt? Pädagogen? Feministen? Identitäts-, Gender-, Drittewelt-Studien-Akademiker? Gewerkschafter? Theologen? Beauftragte aller Arten?

Das Orwell’sche “Wahrheitsministerium“ mit einem neuen Tugendwächter-System?

Sicher ist: Erdreiste dich nicht aus Lust an der Kunst einen Akt  in den Galerien aufzuhängen, geschweige denn zu betrachten. Dazu ein Hinfort mit der afrikanischen Kunst in den Museen. Und sowieso ein sprachverdammtes, gottverwandtes Pfui den Zigeunerschnitzeln, Mohrenköpfen, Mohrenstraßen und den veganen, die Massentierhaltung diskriminierenden, KATJES. Das Geschrei, das Petzen und Verklagen nimmt kein Ende mehr.

Nur das Wort „Döner-Morde“ bleibt bis heute ungesühnt: Nicht gerügt. Nicht angemahnt. Nicht verboten. Stimmt doch. Oder? Tugendwächter, du.